Manuelle Behandlungen

Bowen-Therapie

BowenDie Bowen-Therapie wurde vom Australier Thomas A. Bowen (1916-1982) entwickelt. Mittlerweile hat sich die Methode etabliert und wird in verschiedenen Formen und auch unter anderen Bezeichnungen weitergegeben. 

Sie ist eine «intelligente», minimalistische und sanfte manuelle Behandlungsmethode.

Es handelt sich um eine Faszientechnik, die vornehmlich an der reich mit Nervenrezeptoren versorgten oberflächlichen Bindegewebsschicht (fascia superficialis) ansetzt. Da ein beträchtlicher Teil der Bindegewebszellen dieser Schicht miteinander in Kontakt ist, wird vermutet, dass sie als ein körperweites Kommunikationsnetzwerk dienen könnte.
Durch sanfte, aber klar definierte Impulse (sog. Moves) und dazwischenliegende Pausen wird ein Prozess der Selbstregulation angestossen. So wird der Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Daraus resultierende Effekte sind:

  • mehr Energie
  • positivere Stimmung
  • beschleunigte Regeneration
  • weniger Schmerzen oder Schmerzfreiheit
  • schnellere, umfassende Genesung lokal und im ganzen Körpersystem
  • leichtere und grössere Beweglichkeit
  • verbesserte Haltung und Statik
  • Leistungssteigerung für Sportler
  • stärkeres Immunsystem
  • sozialere, liebevollere Grundhaltung

Die Bowen-Therapie kann auch neben einer anderen Therapieform angewendet werden, um den Heilungserfolg anzuregen.

Ich selbst kombiniere individuell und situativ die Bowen-Therapie mit Rebalancing.

Rebalancing/strukturelle Bindegewebsmassage

Die Faszien, das Bindegewebe, vereinigen unterschiedlichste Strukturen, wie Knochen, Muskeln und Organe. Unser Fasziensystem als eine Art sechster Sinn bietet vielfältige Wahrnehmungsmöglichkeiten. 
Bei einer Rebalancing-Behandlung werden mit achtsamen Berührungen und langsamen, gezielten Streichungen, Dehngriffen und Triggerpunkt-Anwendungen oberflächliche und tiefe Bindegewebsstrukturen gedehnt, gelockert und gelöst. Damit bietet Rebalancing eine Möglichkeit, Körper und Geist positiv zu beeinflussen. Die Sauerstoffaufnahme und die Durchblutung des Gewebes werden verbessert. Stress- und belastungsbedingte Reizungen der Faszien und Muskeln klingen ab. Das Bindegewebe gewinnt an Elastizität, eingeengte Gelenke erhalten ihre Bewegungsfreiheit zurück.

rebalancing

Reflektorische Atemmassage

Endlich Durchatmen ist ein wundervolles Gefühl, dass sie nach einer reflektorischen Atemmassage geniessen können.

Zur Vorbereitung auf die Massage wird das Körpergewebe durch heisse Kompressen durchblutet, entspannt und so bereits die Atemtiefe angeregt. Durch manuelle Grifftechniken und gezielte Nutzung von Triggerpunkten wird danach die Zwerchfellbewegung weiter aktiviert.

Auch wenn die Behandlung stellenweise etwas schmerzhaft sein kann, wird sie als sehr wohltuend erlebt. Wo sonst im Alltag viel Aktivität erwartet wird, können sie sich hier einfach dem Erleben der Atmung hingeben und Entspannung geschehen lassen.

Über Griffe, Reizsetzungen und vertiefte Atembewegung werden alle Systeme des Körpers beeinflusst. So ergibt sich ein breites Indikationsspektrum.

Abwendungsbeispiele:
Lungenerkrankung wie Asthma, COPD, Lungenemphysem, Folgen einer Coviderkrankung und generell verminderte Lungenfunktion. Hyperventilation.

Störung des Bewegungsapparates
Skoliosen, Scheuermann, Morbus Bechterew, Rheumatische Erkrankungen, starke Muskelverspannung.

Die Behandlung hat auch einen positiven Effekt auf die Psyche bei Stress, Schlafstörungen, Verdauungsproblemen und Erschöpfungszuständen oder einfach zur Entspannung und Selbstfürsorge.

atemmassage
daniela-bruecker.jpg

Daniela Brücker

Gerne Informiere ich Dich in einem persönlichen Gespräch über meine Bewegungs-und Therapiekonzepte.